*** Unterricht in allen klassischen und elektronischen Instrumenten * Klassischer-, Rock-, Pop-, Musical-Gesang * Musikalische Früherziehung * Ensemble-/Ergänzungsfächer ***
Kulturzentrum Frankentalstraße 3
52222 Stolberg

T.: (02402) 27987
F.: (02402) 124087
Bürozeiten: Mo.-Do. 15:00 - 18:00 Uhr

 
Seite als Favorite
E-mail an webmaster

       Musikalische Früherziehung

    Für wen ist die "Musikalische Früherziehung" gedacht?
Der Kursus MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG ist fur Kinder im Alter zwischen 4 und 6 Jahren konzipiert.
Die Kinder werden in spielerischer Form an die Musik herangeführt. Die Kreativität der 4-6 jährigen wird schon in der mus. Früherziehung gefördert.

       Soziale Aspekte und Verhaltensweisen
    In der Gruppe lernen die Kinder aufeinander zu hören, sich gegenseitig zu akzeptieren und Rücksicht aufeinander zu nehmen, aber auch den Unterricht mit zu gestalten, immer beteiligt zu sein. Ihre Selbständigkeit und Gestaltungsfähigkeit wird gerade innerhalb der Gruppe gefördert. Musik - Tanz - Bewegung; Kinder sind immer in Bewegung. Diesem Bewegungsdrang wird durch Musik und Tanz gezielt entsprochen. Durch die Bewegungen zur Musik und "in" der Musik sammeln die Kinder Erfahrungen im Umgang mit ihrem Körper. Die Bewegung dient als Wahrnehmungs- Ausdrucks- und Verständigungsmedium, aber auch der Vermittlung und Vertiefung von Inhalten aus anderen Sachbereichen.

       Musik hören
    Von Anfang an lernen die Kinder das Hören. Von Geräuschen über laute und leise, hohe oder tiefe Töne, bis hin zum Erkennen einfacher musikalischer Vorgänge, wird das Gehör entwickelt. Das Gehörte wird malerisch umgesetzt. Kinder können so ihre gehörte Musik durch Bilder, die sie malen besser darstellen und verstehen. Sie stellen somit einen Bezug zur gehörten Musik her. Später, wenn die Kinder selbst musizieren wird durch Tonaufnahmen die eigene Musik gehört.

       Singen und Sprechen
    Die Stimme als das natürlichste Instrument hat in der musikalischen Früherziehung mit ihren vielen Anwendungsmöglichkeiten selbstverständlich ihren Platz. Singen, Atmung und Sprecherziehung dienen als Mittel zur Förderung im musikalischen Bereich aber auch im Bereich der Sprachent-wicklung.

Wir bauen unsere Instrumente selbst
Musik selber "machen" - Das eigene Musizieren

    Von Anfang an werden die Kinder an das aktive Musizieren herangefuhrt. In spielerischer Form wird durch die Auswahl kindgemäßer orffscher Instrumente das Musizieren entwickelt. Durch das Basteln einfacher "Instrumente" wird zusätzlich untersucht, wie "Musik" zustande kommt und wie Geräusche oder Töne entstehen.

    Sie begleiten dann "ihre" Musik mit den "selbstgebauten" Instrumenten. Hierdurch wird die Musizierfreude zusatzlich angeregt. Im Verlaufe des Kurses lernen die Kinder aber auch "richtige" Instrumente kennen.
    So können sie Tasten-, Zupf-, Streich- oder Blasinstrumente (vom Kontrabass bis zur Trompete) selber anfassen und auch ausprobierern. Hier können die Interessen fur eine spätere Instrumen-talausbildung geweckt werden. Sie besuchen den Instrumentalunterricht, um sehen zu können, wie andere Kinder ein Instrument erlernen.

       Die wichtigsten Programmpunkte in der Zusammenfassung

  *  Singen und Sprechen
  *  Sensibilisierung des Gehors
  *  Musik und Bewegung
  *  Instrumentales Spiel
  *  Soziale Verhaltensweisen
  *  Erkennen der musikalischen Fahigkeiten
  *  Allgemeine Instrumenteninformation

Fur Kinder im Alter von 5-6 Jahren wird ein Jahreskursus angeboten.